Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Doktoratsprogramm

Ziele:

Ziel des Doktoratsprogramms „Kultur – Text – Handlung“ ist die forschungsfundierte interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den theoretischen und methodischen Implikationen der Konzepte „Text“ und „Handlung“ zur Bearbeitung kulturwissenschaftlicher Fragestellungen. Durch das Doktoratsprogramm sollen Promovierende aus unterschiedlichen Disziplinen, die an der Karl-Franzens-Universität an einer kulturwissenschaftlich ausgerichteten Dissertation mit deutlichem Fokus auf text- und/oder praxis-/handlungstheoretischen Ansätzen arbeiten, bei der Durchführung ihrer Dissertationsprojekte unterstützt und in interdisziplinäre und internationale Forschungszusammenhänge eingebunden werden.

Zielgruppe:

Das interdisziplinäre Doktoratsprogramm „Kultur – Text – Handlung“ richtet sich an DoktorandInnen aller Fakultäten der Karl-Franzens-Universität Graz, die an einer kulturwissenschaftlich ausgerichteten Dissertation arbeiten.

 

Mögliche Fragestellungen der Dissertationen:

Der Fokus der Dissertationen liegt auf Untersuchungen und Analysen von literarischen und nicht-literarischen Texten. Mögliche Schwerpunkte bilden dabei u.a. Funktionsfragen, synchrone wie diachronen Aspekte, Fragestellungen im Zusammenhang mit Formen und Praktiken der Interaktion und Intervention von Texten, die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Text“ und „Kontext“, die Untersuchung plurimedialer Formationen sowie Fragen zur Theorie- und Methodenbildung und zu Modellen interdisziplinärer Zugänge.


Was wird geboten?

Die DoktorandInnen werden bei der Durchführung ihrer Dissertationsprojekte unterstützt und in interdisziplinäre und internationale Forschungszusammenhänge eingebunden. Das Betreuungsprogramm umfasst die projektorientierte Arbeit in kleinen Teams, die Organisation von Veranstaltungen einschließlich praxisorientierter Workshops.
Die internationale Vernetztheit wird durch die Einbindung des DP in das European PhDnet „Literary and Cultural Studies“, dem insgesamt sieben europäische Partnerinstitutionen angehören, gefördert..

Im Rahmen des DP werden interdisziplinäre Lehrveranstaltungen (Ringvorlesung, Seminar oder Doktoratskolloquium) angeboten. Die teilnehmenden DoktorandInnen haben die Gelegenheit, ihre Arbeit bzw. deren Fortschritt in internen Kolloquien vorzustellen. Sie werden außerdem dazu angehalten, ihre wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen internationaler Konferenzen zu präsentieren und die Publikation ihrer Arbeiten anzustreben. Die Lehrenden unterstützen sie dabei aktiv. DP setzt gezielte Maßnahmen zur Förderung der wissenschaftlichen Qualität von Dissertationen, es dient der Internationalisierung der Ausbildung und strebt die Verbesserung der Karrierechancen der DoktorandInnen an.

Kontakt

Attemsgasse 25/II 8010 Graz
Ao. Univ.-Prof. Dr. Susanne Knaller Telefon:+43 (0)316 380 - 8091

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.